„Welttag des Buches“ und Autorenlesung kamen an

Zwei Tage lang wurde in der vergangenen Woche am Schönberger Schulzentrum das Lesen gefeiert. Am Montag nahmen die Schönberger Grundschule an den Salzwiesen (GS) und die Gemeinschaftsschule Probstei (GSP) am „Welttag des Buches“ teil, der seit 1995 durch eine Erklärung der UNESCO immer am 23. April durchgeführt wird. Er ist ein weltweiter Feiertag für das Lesen, für Bücher und für die Rechte von Autoren. Seit 1996 nimmt auch Deutschland an der beliebten Aktion zur aktiven Leseförderung teil. Rund eine Millionen Schüler der vierten und fünften Klassen haben so am vergangenen Montag in ganz Deutschland das Buch „Ich schenk dir eine Geschichte“ von Sabine Zett erhalten.

In Schönberg profitierten über 200 Viert- und Fünftklässler von dem Lesefest, das für die Schönberger Schüler in enger Kooperation mit der Buchhandlung „Heikendorfer Bücherinsel“ durchgeführt wurde. Auch, so die Rückmeldung aus China, in der GSP-Partnerschule No. 50 Middle School in Nanjing wurde der „Welttag des Buches“ groß gefeiert.

Kinderbuchautorin Erika Bock („Die Knöllchenbande“) liest in der Grundschule

Einen Tag später wurden die knapp 400 Schüler der Schönberger Grundschule noch mit einer eindrucksvollen Autorenlesung verwöhnt. Zu Besuch war die anerkannte Kinderbuchautorin Erika Bock aus Köhn. Sie hat bereits vier Bände über die beliebte „Knöllchenbande“ geschrieben. In ihren Büchern erweckt Erika Bock sechs Kartoffeln zum Leben, die gemeinsam mit Maulwurf Volli die schönsten Reisen unternehmen und spannende Abenteuer erleben. „Ich bin in einer großen Familie ohne viel Spielzeug aufgewachsen, da war viel Fantasie gefragt, die ich heute auch für das Schreiben meiner Bücher nutze. Mit Volker Nökel habe ich einen überaus kompetenten Bücherpartner gefunden, der meine Geschichten wunderbar illustriert. Wir machen Bücher aus der Region für die Region“, sagt Erika Bock, die das Vorlesen und die Bücher von Astrid Lindgren liebt.

In den Geschichten von Erika Bock sind viele altersgemäße Wissenselemente eingebunden, die den Kindern eher beiläufig, ohne erhobenen Zeigefinger, vermittelt werden. Toleranz, Stärkung des Sozialverhaltens, unterschiedliches Aussehen, Wertschätzung und Respekt vor dem Leben und die Achtung der Natur sind nur einige Inhalte, die die Autorin kindgerecht mit ihrer „Knöllchenbande“ verpackt.

An der Schönberger Grundschule kam das an. Mucksmäuschenstill lauschten die Schüler in der von GS-Pädagogin Martina Wolter prächtig geschmückten Pausenhalle den Abenteuern ihrer Kartoffelhelden und dankten es der Autorin am Ende mit einem donnernden Applaus.

  • Lue_gs-autorenlesung1
  • Lue_gs-autorenlesung2
  • Lue_gs-autorenlesung3

 

„Das waren zwei tolle Lesetage an unserer Schule, die hoffentlich auch nachhaltig dazu beitragen, die Lesemotivation unserer Schüler zu stärken. Ich bedanke mich ganz herzlich bei Frau Horn von unserem Förderverein, die die Autorenlesung federführend organisiert hat“, sagte GS-Schulleiter Sebastian Schettler.

Übrigens: Über die „Knöllchenbande“ von Erika Bock stehen bereits die nächsten beiden Geschichten auf einem Manuskript. Nicht nur in Schönberg dürfen sich die Schüler schon über die Bände fünf und sechs freuen, die voraussichtlich im kommenden Jahr erscheinen werden.

Kontaktdaten

location Schulweg 3, 24217 Schönberg
phone 04344-1645
fax 04344-3571
mailDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!